Das Maitland-Konzept ist eine manuelle Therapie mit der Schmerzen u. Bewegungseinschränkungen an Gelenken und Extremitäten gezielt untersucht und behandelt werden können.

Eine Behandlung beinhaltet eine Befunderhebung (Befragung  über die Alltagsbeschwerden und Untersuchung). Die Intensität der Behandlung wird dem Patienten und dem Beschwerdebild angepasst. Die Behandlung umfasst verschiedene Techniken, z.B. schonende  manuelle Gelenkmobilisation, Techniken für eine bessere Bewegungsfähigkeit von Nervengewebe, Muskeldehnungen, Muskelkräftigungen, Alltagsschulung sowie Hilfe zur Selbsthilfe (Programm f. Zuhause). Schmerzen und Bewegungseinschränkungen werden schnell gelindert oder behoben.

 Anwendungsgebiete:

  • Rücken- u. Bandscheibenbeschwerden
  • Nackenschmerz (HWS), z.B. Kopfschmerz, Migräne, Kiefergelenksprobleme
  • Schulterbeschwerden  verschiedener Ursache
  • Arthrose (Hüft-/Knie- Wirbelsäulenarthrose)
  • Nervenstörungen ("Einschlafen" der Hände, Ischias-Beschwerden)
  • Gelenkbeschwerden, z.B. Knieschmerzen nach Op., Tennisellenbogen, Handschmerzen Karpaltunnelsyndrom)
  • Nachbehandlung n. Operationen und Sportverletzungen
  • Arbeitsplatzberatung (Bewegungsanalyse)